2013

 

Am ersten Januar 2013 lebten in der Großregion 11,4 Millionen Menschen, was in etwa 2,3% der Gesamtbevölkerung auf dem Gebiet der Europäischen Union (EU-28) entspricht.

Mit vier Millionen Einwohnern ist Rheinland-Pfalz die mit Abstand bevölkerungsreichste Teilregion, gefolgt von der Wallonie mit knapp 3,5 Millionen Einwohnern.

Zwei Drittel der Bevölkerung der Großregion haben ihren Wohnsitz in einer dieser beiden Regionen.

An dritter Stelle folgt Lothringen, wo Anfang 2013 rund 2,35 Millionen Menschen und damit ein Fünftel der Einwohner im Kooperationsraum lebten. Auf die kleinsten Teilregionen Saarland und Luxemburg entfallen mit jeweils rund einer Million bzw. 537.039 Menschen 8,7% bzw. 4,7% der Bevölkerung in der Großregion, gefolgt von der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, die mit ihren 76.090 Einwohnern einen Anteil von 0,7% stellt.

Konzentration der großregionalen Bevölkerung in drei Ballungsräumen

Am 1. Januar 2013 liegt die Bevölkerungsdichtebei 174,9 Einwohnern je km2. Neben den dicht besiedelten Räumen im Osten von Rheinland-Pfalz entlang der Rheinschiene sowie im nördlichen Teil der Wallonie konzentriert sich die Bevölkerung der Großregion vor allem auf ein länder-übergreifendes Kerngebiet, das wichtige wirtschaftliche Schwerpunkte aller Teilräume um-fasst: Es reicht von Nancy über Metz, Thionville und Longwy bis Arlon, Esch-sur-Alzette, Luxemburg Stadt und von Trier über die Städte der Westpfalz bis ins Saarland, um hier wie-der an die lothringischen Gebiete anzuschließen. Umgeben wird dieser verdichtete Kern-raum von einem ausgedehnten Grüngürtel eher ländlich strukturierter, schwach besiedelter Gebiete mit vielfältigen Naturräumen und Kulturlandschaften.

Die Bevölkerungsdichte variiert also sehr stark von mehr als 2.000 Einwohnern in Ludwigs-hafen und Mainz bis zu unter 30 Einwohner pro km² in den schwach bevölkerten Gebieten Verdun und Commercy. Mit durchschnittlich weniger als 100 Einwohnern pro km² weist nur Lothringen eine Dichte unterhalb des großregionalen Mittels auf. Die Kommune Thionville erreicht mit 262,1 die höchste Bevölkerungsdichte in der französischen Region. Rheinland-Pfalz, Luxemburg und die Wallonie haben mit jeweils 201,0; 207,6 und 211,5 Einwohnern pro km² vergleichbare Bevölkerungsdichten, obwohl sie natürlich eine große intra-regionale Vielfalt aufweisen. Das Saarland schließlich ist mit 387,1 Einwohnern pro km² die am dichtesten bevölkerte Region der Großregion.

Methodische Anmerkung : Der Stichtag ist der 1. Januar 2013 (in Deutschland: Daten zum 31.12.2012).

Quelle : Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle (2014) : Die Arbeitsmarktsituation in der Großregion. Demografische Entwicklung

Datenquellen :

  • Saarland und Rheinland-Pfalz: Bevölkerungsfortschreibung; Flächenerhebung
  • Lothringen: INSEE, Bevölkerungsschätzungen und Volkszählungen (Arbeitsmarktregionen : Daten für das Jahr 2011)
  • Luxemburg: Bevölkerungsberechnungen des STATEC; Administration du Cadastre et de la Topographie
  • Wallonie / DG Belgien: SPF Économie - Direction générale Statistique et Information économique (Bevölkerungsstatistiken); DGStat
Zum letzten Mal aktualisiert am