Organigramm

Organigramm des GIS-GR

Das GIS-GR arbeitet unter der Fachaufsicht des Koordinierungsausschusses Raumentwicklung (KARE), einer Arbeitsgruppe des Gipfels der Großregion.

Der Koordinierungsausschuss Raumentwicklung (KARE) hat diesbezüglich folgende Aufgaben:

  • Genehmigung des Arbeitsprogramms des GIS-GR und des dazu gehörigen Finanzplans

Der KARE hat außerdem die Möglichkeit, je nach Bedarf, dem GIS-GR konkrete Aufgabenstellungen zuzuweisen. Die auf Anfrage des KARE ausgearbeiteten Karten werden von diesem validiert.

Die Vertreter aller Partner bilden den Lenkungsausschuss des GIS-GR unter Vorsitz des Ministeriums für Energie und Raumentwicklung des Großherzogtums Luxemburg. Der Ausschuss entscheidet über die thematischen Inhalte und die Umsetzung des Projektes. Er übernimmt die definitive Validierung der Karten und macht Vorschläge für die Erstellung neuer thematischer Karten. Die Entscheidungen des Ausschusses werden einvernehmlich getroffen.

Als Hilfsinstrument der großregionalen Arbeiten im Bereich der räumlichen Planung und Entwicklung, sowie der Projekte und Initiativen der verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen der Großregion, arbeitet das GIS-GR eng mit den verschiedenen Arbeitsgruppen der Großregion zusammen bzw. arbeitet ihnen auf Anfrage zu und trägt dazu bei, die Wahrnehmbarkeit ihrer Arbeit zu steigern.

Die Arbeit des GIS-GR ist in zwei wichtige Teilbereiche gegliedert:

  • Der analytische Teilbereich wird durch das luxemburgische Ministerium für Energie und Raumentwicklung (MEA) besetzt. Ihm obliegt die Erarbeitung von thematischen Karten des erweiterten Themenfeldes der Raumordnung nach den Vorgaben des durch den Lenkungsausschuss bestimmten Arbeitsprogramms. Diese Karten werden anschließend  auf das Geoportal der Großregion hochgeladen.
  • Der informative Arbeitsbereich wird in Zusammenarbeit zwischen dem MEA und dem Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz  (LVermGeo) geleitet. Letzeres untestützt das MEA bei der Verwaltung und Entwicklung des Geoportals der Großregion. Dementsprechend lädt das LVermGeo die harmonisierten geografischen Daten in Form von GeoWebDiensten (WMS) und thematischen PDF-Karten auf das Geoportal.

Diese Organisationsform impliziert eine enge Zusammenarbeit und Koordinierung zwischen den zwei Arbeitsbereichen.

Zum letzten Mal aktualisiert am