MORO-Projekt "Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen"

Im Rahmen des Aktionsprogramms MORO (Modellvorhaben der Raumordnung) hat das BBSR (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) das Projekt “Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen” initiiert. Die Zielsetzung des Projekts liegt vor allem Ableitung von Handlungsempfehlungen für ein dauerhaftes Raumbeobachtungssystem mit Fokus auf Deutschland und die angrenzenden Regionen (Grenzregionen).

Zu diesem Zweck sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Erstellung eines Anforderungskatalogs für eine bundesweite, grenzübergreifende Raumbeobachtung
  • Herleitung eines Daten- und Indikatorenmodells
  • Prototypischer Bericht zur Lage der Grenzregionen
  • Formulierung einer Road Map für die Implementierung

Das Projekt wurde im Oktober 2015 gestartet. Die Abschlussveranstaltung fand am 9. und 10. November 2017 in Berlin statt.

Die Großregion mit dem GIS-GR nahm als eine von insgesamt 7 Modellregionen an dem MORO-Projekt teil (siehe Karte).  Im Rahmen des MORO kann das Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz (MDI) als federführender Partner Zuwendungen bis zu 49 % der projektbezogenen Kosten (max. 49 000 €) beim BBSR abrufen.

Die Zielsetzung der Großregion liegt darin, ein grenzüberschreitendes Indikatorensystem aufzubauen, um das Geografische Informationssystem der Großregion (GIS-GR) zu einem Instrument der laufenden Raumbeobachtung weiterzuentwickeln und die Arbeiten am Raumentwicklungskonzept der Großregion zu unterstützen. In diesem Zusammenhang fand im Rahmen des Projekts am 28. November 2016 ein großregionaler Workshop in Luxemburg statt, um gemeinsam mit Fachleuten Indikatoren für die Schwerpunktthemen Arbeitsmarkt, Mobilität und Raumentwicklung zu diskutieren und zu bestimmen.

Im Laufe des Jahres 2017 wurden die Arbeiten auf Ebene der Großregion vertieft und die Ergebnisse sind nunmehr als Bericht verfügbar, der durch das MDI Rheinland-Pfalz herausgegeben wurde.

Die sieben Modellregion im MORO „Raumbeobachtung“
Die sieben Modellregion im MORO „Raumbeobachtung“
© Spiekermann & Wegener 2016
Zum letzten Mal aktualisiert am