Gewässernetz GeoConnectGR

b-solutions ist eine von der DG REGIO der Europäischen Kommission geförderte und von der AGEG (Arbeitsgemeinschaft europäischer Grenzregionen) durchgeführte Initiative zur Ermittlung und Erprobung konkreter Lösungen für grenzüberschreitende Hemmnisse, die an anderen EU-Binnengrenzen repliziert werden können.

Das Projekt GeoConnectGR wurde im Rahmen der Ausschreibung b-solutions  (siehe Kästchen) zurückbehalten, die durch die Europäische Union im Jahr 2018 durchgeführt wurde. Das Projekt wird gemeinsam von der Arbeitsgruppe Kataster und Kartografie, dem Geografischen Informationssystem der Großregion und dem Gipfelsekretariat der Großregion geleitet, wobei letzteres logistische und administrative Unterstützung leistet.

Dass Pilotprojekt hat es ermöglicht, Ende 2019 einen harmonisierten Geodatensatz des Gewässernetzes in der Großregion auf großem Maßstab zu erzeugen. Es handelt sich um ein innovatives europäisches Projekt, mit dem zum ersten Mal ein integrierter und harmonisierter Datensatz in großem Maßstab für die Hydrografie erstellt wurde. Dieses Thema ist für die Europäische Union im Rahmen ihrer Umweltpolitikvon besonderer Bedeutung .

Die harmonisierten Daten werden konform zur INSPIRE-Richtlinie in einem interoperablen Format und im CRD-Datenmodell (Core Reference Data) bereitgestellt. Sie werden zudem ins Geoinformationssystem der Großregion (GIS-GR) überführt, um die Daten der Gewässernetze mit anderen grenzüberschreitenden Daten zu kreuzen und die Arbeiten im Bereich der grenzüberschreitenden Raumbeobachtung zu unterstützen.

Die Daten und die Dokumentation können über den unten angegebenen Link heruntergeladen werden. Der Datensatz wird jedem Anwender zur nicht kommerziellen Nutzung unter der Datenlizenz CC BY-NC 4.0 bereitgestellt .

Zum letzten Mal aktualisiert am