Europäischer Luftqualitätsindex

Die interaktive Karte gibt Auskunft über die Luftqualität, die an den Messstationen in der Großregion ausgewertet wird. Die dargestellte Skala basiert auf dem europäischen Luftqualitätsindex, der auf der Grundlage von fünf Hauptschadstoffen berechnet wird, die für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger und die Umwelt schädlich sind: Feinstaub (PM2,5 und PM10), troposphärisches Ozon (O3), Stickstoffdioxid (NO2) und Schwefeldioxid (SO2). Für jeden von einer Station gemessenen Schadstoff wird aus dem Stundenmittelwert der Schadstoffkonzentrationen ein Teilindex berechnet, mit Ausnahme von Feinstaub (PM10 und PM2,5), wo der Teilindex auf einem gleitenden Mittelwert der Konzentrationen über 24 Stunden basiert. Der angezeigte Index ist der höchste der Teilindizes und wird auf einer Skala von „gut“ (Index 1) bis „extrem schlecht“ (Index 6) eingestuft. Ein interaktiver Kartenlayer ist sowohl für den europäischen Index als auch für die 5 Teilindizes verfügbar.

Die Karte geht auf die Zusammenarbeit von GIS-GR und der Unterarbeitsgruppe „Grenzüberschreitende Vernetzung der Luftmessdaten“ der Großregion unter dem Vorsitz von ATMO Grand Est und der Schirmherrschaft der Arbeitsgruppe „Umwelt“ zurück.

Die Messdaten stammen aus Messungen an Stationen, die von den zugelassenen Institutionen der jeweiligen Gebiete verwaltet werden:

  • ATMO Grand Est
  • Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung - Umweltamt des Großherzogtums Luxemburg
  • Landesamt für Umwelt (Lfu) Rheinland-Pfalz
  • Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) des Saarlandes
  • Service Public de Wallonie (SPW)

Zum letzten Mal aktualisiert am