Raumplanungsdokumente

Die Analyse der Planungsdokumente ist Teil der Arbeiten, die im Rahmen der räumlichen Planung und Entwicklung der Großregion durchgeführt wurden. Dies betrifft vor allem die anlässlich des 11. Gipfels der Großregion (17. Juli 2009) verabschiedete Resolution und die Empfehlungen der Regierungschefs der Großregion.

Tatsächlich behandelt die verabschiedete Resolution die gegenseitige Information und Abstimmung im Bereich der Raumplanung. Die Zielsetzung liegt darin, dass die verschiedenen Partner ihre jeweiligen Kenntnisse bezüglich der verschieden geführten räumlichen Strategien verbessern, sich beraten und sich gegenseitig bei der Erarbeitung von Planungsdokumenten abstimmen, um langfristig eine gemeinsamen Vision für die gesamte Großregion zu erarbeiten.

In diesem Zusammenhang hat der Gipfel der Großregion beschlossen, eine gemeinsame Strategie zur räumlichen Entwicklung zu erarbeiten, die zur wirtschaftlichen Attraktivität der Großregion und seiner Ausstrahlung auf europäischer Ebene durch eine kohärente, komplementäre und polyzentrische Entwicklung seines Gebiets beitragen soll. Hierzu ist ein Raumentwicklungskonzept (REK-GR) in Arbeit. Das REK-GR soll es ermöglichen, die Innovation innerhalb der Großregion anzuregen und seine Attraktivität zu erhöhen, Zu diesem Prozess gehört die Identifizierung der Herausforderungen und Chancen, die sich aus den aktuellen sozioökonomischen Entwicklungsdynamiken ergeben, sowie die Definition einer integrierten, polyzentrischen und grenzüberschreitenden Strategie.

Zum letzten Mal aktualisiert am