Grenzüberschreitende Buslinien (09/2015) an den Innengrenzen der Großregion

Die Karte „Grenzüberschreitende Buslinien (09/2015) an den Innengrenzen der Großregion“ stellt die grenzüberschreitenden Buslinien zwischen dem Großherzogtum Luxemburg, Lothringen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und der Wallonie zum Stand September 2015 dar.

Die Karte unterscheidet zwischen denjenigen Linien, die mindestens 9 Hin- und Rückfahrten am Tag (durchgezogene Linie auf der Karte) anbieten sowie denjenigen Linien, deren Angebot weniger als 9 tägliche Hin- und Rückfahrten umfasst (gestrichelte Linie). Diese Unterscheidung gründet auf der Einschätzung, dass eine Linie ab 9 täglichen Hin- und Rückfahrten über der Kategorie einer Linie für Stammkunden hinaus mehr als nur Pendeldienste am Morgen und Abend anbietet. Allerdings handelt es sich bei der festgelegten Zahl um eine recht willkürliche Schwelle, welche sich am durchschnittlichen Angebot im betroffenen Gebiet orientiert. Ziel dieser unterschiedlichen grafischen Darstellung ist in erster Linie, die Aufmerksamkeit des Lesers auf den teilweise sehr verschiedenen Angebotsumfang zwischen den Linien zu lenken. Dementsprechend ist es erforderlich, sich über die jeweiligen Fahrpläne zu informieren.

Unter den 53 grenzüberschreitenden Buslinien, umfassen 30 Linien mindestens 9 Hin- und Rückfahrten am Tag. Die 23 anderen Linien bieten ein weniger umfangreiches Angebot an (< 9 tägliche Hin- und Rückfahrten).

Die Mehrzahl der Linien hat ihren Ausgangs- oder Zielort in Luxemburg-Stadt. Von 32 Bussen, welche die Hauptstadt des Großherzogtums anfahren, haben 14 Haltstellen auf dem Kirchberg-Plateau. Letzteres ist ein wichtiges europäisches Viertel und stellt eines der wichtigen Entwicklungszentren der Stadt Luxemburg dar mit einer bedeutenden und wachsenden Zahl an Arbeitsplätzen. Unter diesen Verbindungen zählte die Linie 300 im Jahr 2014 ganze 4.000 Pendler am Tag. Diese Linie verfügt somit über das umfassendste Angebot mit langen Fahrplänen, nach denen die Busse zwischen 04.45 Uhr in Thionville und 23.00 Uhr auf dem Kirchberg verkehren. In den Spitzenstunden verkehren die Busse der Linie sogar alle 15 Minuten.

Generell fahren die grenzüberschreitenden Buslinien die wichtigsten Wohnorte der in Luxemburg beschäftigten Grenzpendler in den angrenzenden Regionen des Großherzogtums an, vor allem im Süden der wallonischen Provinz Luxemburg, im Norden Lothringens, in der Region um Trier und im Westen des Saarlands (siehe Karte unten). Außerdem bieten zahlreiche Linien zusätzliche Hin- und Rückfahrten in den Spitzenstunden an. Dies ist auch der Fall für die neue grenzüberschreitende Linie, welche Sankt Vith (Wallonie) mit Troisvierges/Ulflingen (Luxemburg) seit September 2015 verbindet.

© Verkéiersverbond 2015

Im September 2015 wurden 4 neue RGTR-Linien eingerichtet, welche den Standort Esch/Belval von Arlon, Perl, Trier und Elange anfahren, um den Bedürfnissen der Angestellten und Studenten vor Ort Rechnung zu tragen.

Als interregionale Verbindung, bietet der Luxemburg-Saarbrücken-Express eine schnelle Buslinie mit 15 täglichen Hin- und Rückfahrten zwischen den Hauptbahnhöfen von Luxemburg-Stadt und Saarbrücken. Außerdem verfügen die Reisenden im Bahnhof Luxemburg über Anschlussverbindungen zwischen der Expresslinie und den Zügen von und nach Brüssel.

Der RegioZone Tarif ist der Haupttarif grenzüberschreitender Verbindungen für Busse nach Luxemburg. Er gilt für viele grenzüberschreitende Verbindungen aus dem Saarland (SaarLuxBus), Rheinland-Pfalz, Lothringen und der Wallonie. Der RegioZone Tarif der grenzüberschreitenden Busverbindungen basiert auf einer progressiven Preisstruktur mit einheitlichen Zonentarifen. Neben der Zone des nationalen Tarifs wurden zwei internationale Zonen (RegioZone) entsprechend ihrer Entfernung zu Luxemburg definiert (siehe Karte).

Der TEC Tarif gilt für alle Buslinien des TEC, für welche nicht der RegioZone Tarif gilt. Das TEC Abonnement für Luxemburg ermöglicht einen kostenfreien Anschluss an die nationalen Busse des RGTR und die Busse der Stadt Luxemburg (AVL).

Für die Linien 302, 303 und 323 zwischen Lothringen und Luxemburg gilt der Citélux-Tarif (zum gleichen Preis wie die RegioZone1). Die grenzüberschreitenden Citélux-Tickets sind ebenfalls in der zweiten Klasse aller öffentlichen Verkehrsmittel (CFL, AVL, RGTR, TICE) in Luxemburg bis zum Grenzpunkt gültig. Sie ermöglichen es zudem, gegen Vorlage des gültigen Fahrscheins, kostenlos im gesamten Citéline-Netz zu fahren.

Neben den grenzüberschreitenden Linien nach Luxemburg, sollten die grenzüberschreitenden Verbindungen zwischen Lothringen und dem Saarland sowie zwischen Lothringen und der Wallonie nicht außer Acht gelassen werden. Während 2 grenzüberschreitende TEC Linien zwischen der Wallonie und Lothringen verkehren (Linie 75 Athus-Longwy und Linie 155a Virton-Montmédy), bestehen 3 Busverbindungen zwischen dem Saarland und Lothringen (MS Saint-Avold – Saarbrücken, MS2 Creutzwald – Saarlouis und der Forbus 30 Forbach – Saarbrücken).

Einige der grenzüberschreitenden Buslinien fahren auch Park & Rides an, welche es als multimodale Knotenpunkte ermöglichen, sein Fahrzeug zu parken, um sich mit dem Bus zum Zielort zu begeben. Dies ist beispielsweise der Fall für die Linie 401, auf welcher sich ein Park & Ride an der deutsch-luxemburgischen Grenze befindet (Echternacherbrück). Die Linien 222 und 172 sind keine grenzüberschreitenden Linien im eigentlichen Sinne. Jedoch beginnen ihre Strecken auf Park & Rides, die sich an der belgischen (Steinfort) und französischen (Frisange) Grenze zu Luxemburg befinden. Aufgrund Ihrer Bedeutung für die täglichen Fahrten der Grenzpendler wurden diese Linien auf der Karte aufgenommen. Der stark ausgelastete Park & Ride von Elange, der von den RGTR-Linien 300, 301 und 324 angefahren wird, ermöglicht kostenloses Parken gegen Vorlage oder Erwerb eines grenzüberschreitenden Fahrscheins.

Das dargestellte grenzüberschreitende Angebot wird durch das inländische Angebot der jeweiligen Betreiber ergänzt. Detaillierte Information zu den geltenden Tarifen und den genauen Fahrplänen für die inländischen und grenzüberschreitenden Angebote können über die verschiedenen Internetseiten der großregionalen Betreiber eingesehen werden.

Hinweis: Der WMS-Dienst der grenzüberschreitenden Buslinien auf der interaktiven Karte des Geoportals ermöglicht es, für jede Haltestelle den geltenden Tarif der verschiedenen Linien einzusehen.

Zum letzten Mal aktualisiert am